Strukturen der Arbeit mit schwierigen Dissoziativen Identitätsstörungen (DIS)

PhD Valerie Sinason (London, Großbritannien)

Datum: 03.07.2020 - 04.07.2020

Preis: 250,00 €

Im Workshop-Seminar werden zunächst die analytischen Begrifflichkeiten zur Dissoziativen Identitätsstörung (DIS), deren Diagnostik im Praxisalltag zur Psychodynamik von Opfer- und Täteranteilen sowie zu den allgemeinen Methoden und Phasen einer analytischen Psychotraumatherapie erläutert, so wie sie sich Frau Sinason über fast 40 Jahre erarbeitet hat. Hierzu hat sie in bestimmten Aspekten den SPIM 30-Ansatz fruchtbar integriert.
Im Workshop werden alsdann per Video Fallbeispiele erläutert, die den schwierigen Kommunikations- und Beziehungsstil mit DIS-Patienten aufzeigen. Hierzu werden bestimmte problematische Beziehungskollisionen herausgegriffen, analysiert und dann im Rollenspiel mit den Teilnehmern trainiert.

Anmeldung